zurück

Salimander besuchen die Storchenstation Möhlin

Die Jugendgruppe Salimander besuchte an ihrem ersten Anlass im Jubiläumsjahr die Storchenstation Möhlin. Neben den vielen interessanten Vögeln in den Volieren konnten auch die Störche bei ihrem Frühlingsbalz beobachtet werden.

Gleichzeitig mit einem Temperaturrekord traffen sich ein Höchstzahl von 44 Kinder ein, um das Jubiläums-Salimander-Jahr zu starten. Die Wildvogelpflegestation nimmt eine wichtige Aufgabe bei der Betreuung von verletzten Vögeln wahr. Da sie auch viele Eulen und Käuzen beherbergen, war dieser Besuchsort ideal, um das Thema Vogel des Jahres zu besprechen. Neben der Waldohreule konnten auch Rauhfusskauz, Waldkauz, Steinkäuze, Schleiereulen und die nicht einheimische Schneeeule beobachtet werden. Während das Steinkäuzchen nur handgross ist und von allen Kindern gestreichelt werden durfte – hielt sich der metergrosse Uhu in den Büschen versteckt. Aufgrund der scharfen Krallen der Eulen verzichtete Sandra Seiler darauf, den Uhu für die Kinder aus dem Versteck zu locken. Eindrücklich war auch bereits das Paarungsverhalten der Störche, welche sich in diesem Jahr viel früher auf ihren Horsten eingefunden haben. Aufsehen erweckten die eleganten Grossvögel bei ihrem Landeanflug und das Begrüssungsritual des Partners mit dem typischen Geklapper. Nach der spannenden Führung in der Pflegestation und Informationen aus erster Hand von Marcel Läderrach zur Geschichte der Stochenstation, wechselten Kinder und Begleitpersonen in das anliegenden Spielplatzareal. Mittagessen aus dem Rucksack und Spielplatz-Erkunden standen auf dem Programm. Nach einem Eulenlotto und einem Eulenbewegungsspiel hatten die Kinder die Möglichkeit mit Wolle eine eigene Eule zu wickeln oder Gewölle der Eulen aus der Storchenstation auf Knochenresten zu durchsuchen. Die Zeit war wieder mal viel zu kurz und alle freuen sich schon auf den nächsten Anlass! www.salimander – Sali mitenander!

Zu den Bilder >>>

zurück