zurück

Heilkräuter von Wurzel bis Blüten

Die 40 Salimander-Kinder wurden in die Pflanzengruppen Wurzeln, Stängel/Blätter, Blüten und Samen/Früchte eingeteilt. In einem gut geplanten Turnus wurde der Arzneipflanzengarten von Silvia und Klaus Senn in Zeiningen besucht. Je nach Gruppennamen lag das Schwergewicht auf dem jeweiligen Pflanzenteil. Einige Pflanzen z.B. die Brennessel hat überall etwas zu bieten: die Wurzeln verlaufen parallel zu der Erde und die Pflanze treibt in kurzen Abständen an die Oberfläche. Der Stängel der Brennessel ist viereckig und beharrt. Die 5 obersten Blätterringe haben noch keine brennenden Stacheln und können problemlos angefasst werden – da diese noch nicht ausgehärtet sind. Für ganz viele Schmetterlingsraupen ist die Brennessel eine wichtige Nahrungsquelle und als Heilmittel verfügt sie über viel Vitamin C, ist Blutreinigend und baut die Abwehrkräfte auf. Am „Salben-Posten“ wurde mit getrockneten Ringelblütenblätter eine Hautsalbe zusammengerührt und selber Hustensirup mit Honig und Zwiebeln hergestellt. Der Genuss-Posten zeigte, wie schmackhaft Petersilie, Schnittlauch und Quark auf einem Stück Brot sein kann und wie einfach ein frischer Kräuter-Tee selber gebrüht werden kann. Heublumen-Wickel sind wohltuend, gut riechend und bei Verspannungen heilend und lösend. Der vierte Posten war sehr wohlriechend: Ein selber zusammengemischtes Lernsäcklein soll die Konzentration fördern und das Lavendel-Schlafsäckli das Einschlafen begünstigen. All die vielen Produkte benötigten Etiketten oder liebevoll vorbereitete Säcklein. Silvia Senn hat alles bestens organisiert und die Posten waren super vorbereitet. Als Mitagessen bekamen die Kinder frische Kartoffeln mit Kräuterquark, Karotten und Gurken. Der Genuss Anlass wurde abgerundet mit einem Rezept-Büchlein, worin alle selber hergestellten Produkte nachlesbar sind. Der Besuch des Arzneipflanzengarten wird sicher bei allen immer in guter Erinnerung bleiben. Und ist auch alleine eine Reise wert.

Zu den Bilder >>>

zurück