zurück

Die Salimander besuchen das Saurier-Museum in Frick und sind am Klopfplatz auf der Suche nach Ammoniten und Versteinerungen.

Dank der Aktion "Jugendgruppen gratis in's Museum" führte der erste Anlass nach Frick > 43 Kinder erfuhren von der Museumsleiterin Andrea Oettl wie Saurierfunde entdeckt, geborgen und für die Nachwelt haltbar gemacht werden. Die Funde in Frick sind einmalig und eine Sensation. So konnten das einzige intakte Saurierskelett von einem Plaeosaurier geborgen und ausgestellt werden. Nach den rund 1 1/2 stündigem Museumsbesuch stärkten sich die Kinder beim Mittagslunch und tobten sich auf dem Spielplatz aus. Auf dem Saurierpfad, welcher das Museum und den Klopfplatz in einem rund 30 minutigem Spaziergang verbindet, konnten viele Informationen nochmals erfahren und das Gehörte repetiert werden. Der lang ersehnte Klofplatz erfüllte alle Vorstellungen! Mit viel Elan und Entdeckerfreude wurden nach Versteinerungen gesucht. Ammonitten, Blemniten und Muscheln wurden gefunden. Kinder welche genug geklopft hatten, durften Samenbomben aus Ton und Humus rollen. Ton wird ja seit Jahren in der Tongrube Frick abgebaut, was dazu führte, dass dabei die sensationellen Funde des Plateosaurier entdeckt wurden. Ebenfalls wurde der einzige Raubsaurier gefunden, welcher aber noch nameslos ist, da seine wissenschaftliche Untersuchung noch nicht abgeschlossen ist. Wir sind gespannt, was in den nächsten Jahren noch alles in Frick gefunden wird. Herzlichen Dank an das Museum für den tollen Anlass!

 

zurück